Safer Sex

Der Begriff Safer Sex wird häufig als Synonym für eingeschränkte sexuelle Möglichkeiten verstanden. Dabei wird übersehen, dass Safer Sex einen weitgehenden Schutz vor sexuell übertragbaren Krankheiten, insbesondere vor HIV bietet. Daher dient Safer Sex zum Schutz der Gesundheit und kann in vieler Hinsicht auch ein Gewinn sein.

Denn Safer Sex bedeutet auch,

·         sich geschützt vor Ansteckung gemeinsam sicher zu fühlen,

·         Sexualität mit gegenseitiger Rücksichtnahme, viel Zärtlichkeit und Phantasie zu erleben und zu genießen: küssen, schmusen, anfassen, streicheln und vieles mehr...,

·         den eigenen Körper und den des anderen bewusster zu entdecken,

·         den Spaß an der Sexualität zu behalten und sich auch am nächsten Tag noch wohl zu fühlen, ohne Sorgen und belastende Gefühle "danach".

Bei Oralverkehr mit Männern kann man ein Kondom verwenden oder die Aufnahme von Sperma in den Mund vermeiden.

Bei Oralverkehr mit Frauen können Sie die Aufnahme von Scheidenflüssigkeit in den Mund verhindern, indem Sie Dental Dams verwenden. Das sind Latextücher, die auf die Scheidenöffnung gelegt werden, am besten mit wasserlöslichem Gleitmittel. Aufgeschnittene Kondome können diese im Bedarfsfall ersetzen. Ein solcher Schutz ist besonders während der Menstruation wichtig.

Bei gemeinsamer Benutzung von Sexspielzeugen sollten Sie bei jedem Partner bzw. jeder Partnerin ein neues Kondom verwenden.

 Quelle: Gib AIDS keine Chance - www.gib-aids-keine-chance.de - Kampagne d. Bundeszentrale f. gesundheitliche Aufklärung

Retour zu "Über HIV"